B, Funk, Amateurfunk, AFU, PMR, LPD, Freenet, Nachrichten, News, Neuigkeiten, Aktuell, Beitrag, Beiträge, Heute, Information, Funktechnik, Funker, Funkgerät, Digitalfunk, BOS, Osthessen, Hessen, Deutschland, Regional
.

AktuellThemenRundspruchMediathekAmateurfunkCB-FunkFunknetzPresseImpressum

▼ Funkwetter ▼


.
▼ Link ▼



▼ Video ▼



Powerline Störungen auf dem Oszilloskop dargestellt 



Powerline Störungen auf einem Handfunkgerät sichtbar gemacht 



PLC Störungen im
Amateurfunk 



PLC Störungen
als Thema im
Fernsehen 
Vorsicht vor Powerline Communication (PLC / DLAN)
Haben Sie beim Bau Ihres Hauses verpasst, LAN-Kabel zu verlegen?
Reicht Ihnen ihre Funkverbindung des W-Lan's nicht aus?
Möchten Sie eine höhere Internetgeschwindigkeit?

Dann ziehen Sie ein Kabel oder arbeiten Sie mit W-Lan Repeatern,
denn das Internet über die Steckdose (Powerline Communication) kurz PLC oder auch D-Lan genannt,
kann Sie und ihre Nachbarn verstrahlen.


Was ist Powerline?

Powerline Communications (PLC) oder auch Digital Powerline (DPL) - in Deutschland auch unter dem Markennamen D-LAN bekannt, ist der Oberbegriff für die Übertragung von Daten über das Stromkabel.

Welche Auswirkungen hat Powerline?

Die Stromkabel, sowie die Steckdosen bei Ihnen Zuhause sind nicht geschirmt. Wenn also über das Stromkabel mittels Frequenzen Daten übertragen werden, dann wirken die Kabel wie Antennen, die elektromagnetische Wellen aussenden.

Diese Wellen können andere Geräte und Funkdienste stören und somit unbenutzbar machen. Vor allem Kurzwellenfrequenzen sind davon betroffen. Nicht nur bei Ihnen zuhause - Sie können damit auch ihre gesamte Nachbarschaft stören.

Störpegel, die im Kabel auftreten, machen das Powerline-System instabil. Die Folge ist ein Herabsetzen der Übertragungsgeschwindigkeit.
Die Signale, die zusätzlich zum Strom, auf das Kabel aufmoduliert werden, stellen grundsätzlich eine Verunreinigung dar. Für ihre Unterhaltungselektronik könnte das problematisch werden. In der Konsequenz müsste man bei kritischen Anwendungen jedes einzelne Gerät aufwendig entstören.

Ist die Powerline-Technik überhaupt geeignet?

Die Stromnetzbetreiber haben mit dem Slogan "Internet aus der Steckdose" einige Jahre vor der Einführung den Markt auf die Powerline-Technik vorbereitet. Doch kurze Zeit später wurden die Powerline-Initiativen wieder eingestampft, weil die Bandbreite eines Stromkabel äußert beschränkt ist. Die Powerline-Technik gilt als problematisch, weil es zu unerwünschten Abstrahlungen im Frequenzbereich bis 30 MHz kommt. Dadurch besteht die Gefahr, dass Funkdienste und andere am Stromnetz angeschlossene Geräte gestört werden. Kein Stromnetzbetreiber könnte sich dieser Verantwortung entziehen. Wichtige Funkdienste können von den Störungen beeinflusst werden:

Radiosender, Radioastronomie, Flug- und Schiffsfunk, Funkdienste von Polizei, Feuerwehr und Militär, sowie die Funkbereiche der Amateur- und CB-Funker sind betroffen.

Ist Powerline ein Flopp? Wieso wird es trotzdem verkauft?

Aufgrund der unausweichlichen technischen Probleme haben sich viele Firmen wieder aus dem Powerline-Geschäft zurückgezogen. Somit ist Powerline niemals weitflächig zum Einsatz gekommen. Übrig geblieben ist nur eine globale Powerline-Spezifikation von 2006 und der HomePlug-Powerline-Standard, der sich in Produkten zur lokalen Vernetzung von Wohnungen - als angebliche Alternative zu WLAN und LAN - wieder findet.

Der Handel bietet PLC als "Internet über die Steckdose an" und suggeriert ein kabelgebundenes System, welches angeblich weniger strahlt als das W-Lan. Doch das stimmt nicht.

D-Lan / PLC strahlt über die gesamten Elektroleitungen im Haus. W-Lan nur vom Router aus.

Was kann mir passieren, wenn ich Powerline benutze?

Machen Sie sich darauf gefasst, dass Ihre Internetverbindung gestört sein kann oder die Geschwindigkeit nicht ausreichend ist. Wenn es an Ihrer Haustüre oder Wohnungstüre klingelt, könnte es der Nachbar sein, der sich über ihre Funkstrahlen aufregt, die seinen Kurzwellenempfang oder andere Empfänger stören.
Strahlenempfindliche Menschen in Ihrer Umgebung werden unter ihrem PLC leiden und Sie dafür verantwortlich machen. Der Nachbarschaftsstreit ist vorprogrammiert. Vielleicht bekommen Sie ja auch selbst durch PLC-Strahlung unruhige Nächte? Zu guter Letzt könnte es aber auch der Peil- und Messdienst der Bundesnetzagentur sein, der an Ihrer Tür klingelt. Möchten Sie das?

Was gibt es für Alternativen zu PLC?

Verlegen Sie Ethernet-Kabel oder Lichtwellenleiter in Ihrem Haus / Ihrer Wohnung. Eine bessere Geschwindigkeit macht kein System.

Besitzen Sie schon W-Lan? Nutzen Sie W-Lan-Repeater um ihre Funkstrecke zu erweitern. Selbst bei einem W-Lan-Repeater geht die Funkstrahlung nur von dem einen Gerät aus - nicht wie bei PLC von der ganzen Elektrik.
 
▼ Was kann PLC alles stören? ▼
Funkuhren
Rundfunk
Militärfunk
Amateurfunk und CB-Funk
Flugfunk auf Kurzwelle