Überregionale Meldungen aus Dezember 2017
Garbsener Funker suchen Gesprächspartner auf der ganzen Welt
31.12.2017 Amateurfunk

Die Hannoversche Allgemeinen war zu Gast beim Deutschen Amateur Radio Club Ortsverband Garbsen H42. Im Obergeschoss der Grundschule Osterwald haben sie ihre Klubstation. Die Funker haben Nachwuchssorgen: "War es vor knapp 30 Jahren noch eine kleine Sensation, überall Signale empfangen zu können, interessierten sich immer weniger junge Menschen für die Technik des Funkens ganz ohne Handy und GPS," erzählen Hemut Schoo und Peter Kiss. [28]
Zum Bayrischen Bergtag ins RADOM auf die Wasserkuppe
30.12.2017 Amateurfunk

Anlässlich des BBT-Wettbewerbs am 3. Februar 2018 öffnet Osthessenfunk die ehemalige Radarkuppel auf der Wasserkuppe für interessierte Funkamateure. Es besteht die Möglichkeit in der ehemaligen Radarkuppel Funkanlagen aufzubauen. Die Radarkuppel ist das höchstgelegene Gebäude auf Hessens höchstem Berg. Freie Rundumsicht und der trockene Innenraum der Kuppel mit einer Strahlungsdämpfung von gerade einmal 1,2 dB bieten den Gigahertzfunkern beste Gegebenheiten. Jetzt Anmelden!
Video-Neujahrsansprache des DARC Vorsitzenden
29.12.2017 Amateurfunk

Steffen Schöppe berichtet in seiner Neujahrsansprache über kommende Themen in 2018: Die Unsicherheit über evtl. neue verantwortliche Ministerien für den Amateurfunk, die Funkweltmeisterschaft in Jessen, die Übernahme der Regulierungsaufgaben in den Amateurfunkverbänden, die Mitgliedschaft Pro soll ein Monitoringsystem in 2018 fördern, Ham Radio Friedrichshafen mit Schwerpunkt Pfadfinder, der 3. Funk.Tag in Kassel, QR-Codes auf QSL-Karten. Schöppe wörtlich: "Die Faszination Amateurfunk hält konstant an - nutzen wir die Chance." [27]
Bei Übungen an der ICE-Trasse kommen jetzt Warnungen über die App „Nina“ zum Einsatz. Foto: Alexander VolkmannFreistaat Thüringen sucht Funkamateure unter den Landesbediensteten
29.12.2017 Amateurfunk

Der Freistaat Thüringen will herausfinden, welche seiner Landesbediensteten aktive Funkamateure sind. Der Hintergrund: Auch der Amateurfunk sei ein Kanal, über den im Krisenfall laut Gesetz Warnmeldungen verbreitet werden könnten. Im Februar gab es ein Treffen zwischen Funkamateuren und Mitarbeitern der Stabsstelle Krisenmanagement des Freistaates, bei dem ausgelotet worden war, wie der Amateurfunkdienst in die Kommunikation der Sicherheitsbehörden eingebunden werden kann. [26]
Glückwünsche per Lochkarte
29.12.2017 Amateurfunk

Heinz Blumberg aus Hohemey sammelt über 100 Fernschreiber. Sein "Merry Christmas" verschickt er nicht per Brief, Telefon, Fax oder Email, sondern über die Telegrafiegeräte. Für die Übertragung nutzt Blumberg das i-Telex-Netz. Selbst im US-Film "Operation Walküre" waren seine Fernschreiber schon zu sehen. [25]
Wieder Attacken gegen Mobilfunkmasten
29.12.2017 Mobilfunk

In der Nacht zum Donnerstag haben Unbekannte erneut eine Mobilfunkanlage und einen Stromkasten im Rems-Murr-Kreis sabotiert. Die Stromversorgung wurde beschädigt und Glasfaserkabel des Funkmastes herausgerissen. Der Funkmast wurde dadurch komplett außer Betrieb gesetzt. [24]
Zeitschrift Stern widmet sich dem russischen Buzzer
28.12.2017 Militärfunk

Wer in Westeuropa in den Abendstunden auf einem handelsüblichen Weltempfänger die Frequenz 4625 kHz einstellt, wird Ohrenzeuge eines Radioprogramms, das langweiliger kaum sein könnte. Und trotzdem ist es spannend. Die Rede ist von dem "Buzzer". Ursprünglich lautete seine Kennung "UVB-76" später dann "MDZhB" und aktuell "ZhUOZ". Er steht in den weiten Russlands. Es gibt absolut keine Information über das Signal, seine Bedeutung oder was es anrichten könnte. [23]
DARC ruft zu Störungsmeldungen auf
28.12.2017 Amateurfunk

"Wenn Amateurfunkbetrieb [...] nicht mehr möglich ist, muss eine Störungsmeldung bei der BNetzA abgegeben werden", schreibt der Deutsche Amateur Radio Club auf seiner Internetseite. Alle Störungen die den Amateurfunkbetrieb und den Rundfunkempfang einschränken oder verhindern sollten gemeldet werden, damit die Bundesnetzagentur nicht denkt, es wäre eine heile Welt auf den Frequenzen. Das EMV-Referat hat dazu eine Schritt-für-Schritt Anleitung für die Meldung bei der BNetzA online gestellt. [22]
Amateurfunkrelais nahe Reichertshofen geklaut
28.12.2017 Amateurfunk

Der Eigentümer DH6MBT, Torben Klimt, berichtet auf seiner Homepage über den Diebstahl des DMR Relais von DM0FOX aus dem Schaltschrank. Der Schrank, welcher öffentlich zugängig auf dem Fuchsberg nahe Reichertshofen am Mast befestigt war, wurde in der Zeit vom 26.12. auf den 27.12.2017 gewaltsam aufgebrochen. Den Dieb interessierte wohl nur das Hytera Relais. Die ATV-Technik ließ er im Schrank zurück. Da dieser aber durch den Aufbruch so stark beschädigt wurde, baute das Relaisteam die gesamte Technik aus. Der Eigentümer ruft nun dazu auf, die Augen und Ohren nach dem Hytera RD-985 Relais offen zu halten. Er veröffentlichte die Seriennummer des Gerätes (13805A0735). Ebenso wird um Spenden für Neuanschaffungen gebeten. [21]
Wenn es funkt spielen Grenzen keine Rolle
23.12.2017 Amateurfunk

Das Onlinemagazin "Kulturen des Wir" geht mit der Förderung des Auswärtigen Amtes der Frage nach "Was ist es, das die Welt heute zusammenhält?" Bei diesem Projekt stießen die Mitarbeiter auf den Amateurfunk und sprachen mit Deutschlands jüngster Funkamateurin, berühmten Astronauten und leidenschaftlichen Hobbyfunkern. [20]
Wie der Weihnachtsrundspruch vom DARC auf Sendung geht
22.12.2017 Amateurfunk
 
Die Mitglieder von "Faszination Amateurfunk" waren am 21. Dezember 2017 zu Gast in der DARC Geschäftsstelle Baunatal, um den Weihnachtsrundspruchsprechern mit der Kamera über die Schultern zu schauen. Pünktlich um 18:30 Uhr MEZ nahm der Distriktsvorsitzende von Hessen, Heinz Mölleken, das Mikrofon in die Hand. Gesendet wurde auf 3777 kHz im 80m Amateurfunkband. [19]
Bundesnetzagentur mit neuem Homepagelayout
20.12.2017 BNetzA

Die Bundesnetzagentur hat ihren Internetauftritt erneuert. War es vorher schon recht schwierig zum Thema Amateurfunk zu finden, ist es nun nicht leichter geworden. Befinden Sie sich auf der Startseite, folgen Sie den Feldern Telekommunikation > Frequenzen > Funkzeugnisse > Amateurfunk. Ab dieser Seite finden Sie die weiterführende Seite "Spezielle Funkanwendungen - Amateurfunk". [18]
Lüner funkt über 11.500 KilometerLüner funkt über 11.500 km
19.12.2017 Amateurfunk

Die Kurzwellen-Technologie, die der Amateurfunker Hans Steinzen aus Alstedde nutzt, kommt auf diese Distanz an ihre Grenzen. Die Kommunikation via „FT8“ ist laut Steinzen ganz speziell. Die Uhren auf beiden Seiten müssen sekundengenau synchronisiert sein, dann gibt es einen 15-Sekunden-Rhythmus zum Senden und Empfangen. Der Text erscheint schließlich am Bildschirm, alles auf Englisch. [17]
Europäische Marktüberwachungskampagne gegen Powerline-Geräte
19.12.2017 Bundesnetzagentur

Das
Funkmagazin berichtet von einer Marktüberwachungskampagne in Europa, der sich auch die Bundesnetzagentur in Deutschland anschließt. Die Kampage soll 2018 starten und dazu dienen, evtl. Störungen bei Powerlinegeräten (Internet über die Steckdose) zu entdecken. Für PLC-Geräte, die aktuell auf dem Markt sind, gelte die Europäische Norm EN 50561-1, die besagt, dass die Amateurfunkfrequenzen bis 30 MHz sowie die CB-Funk Kanäle 1-40 mittels Kerbfilter "ausgenotcht" sein müssen. Mehr dazu finden Sie auf der Seite des Funkmagazins. [16]
Neue Duldungen der Bundesnetzagentur: Hamnet 2018 für Klasse E
18.12.2017 Amateurfunk

Der Deutsche Amateur Radio Club informiert seit heute auf seiner Internetseite über neue Duldungsregelgungen der Bundesnetzagentur. So gelten die bisher befristeten Regelungen im 50 MHz-Band nun bis zu einer Änderung der Amateurfunkverordnungen. Auch im 160m Band gibt es Duldungen, so darf man nun an Wochenenden von 1850 kHz bis 1890 kHz und von 1890 - 2000 kHz Contestbetrieb durchführen. Das größte Weihnachtsgeschenk dürften aber die E-Lizensierten erhalten: Ihnen wird in 2018 der befristete Zugang auf 2320–2450 MHz und 5650–5850 MHz erlaubt. Mehr Informationen finden Sie auf der Seite www.darc.de
Nach Spielzeugkauf: Post von der Bundesnetzagentur
15.12.2017 Telekommunikationsgesetz

Detlef Haustein aus Hoyerswerda hat einen ferngesteuerten Spielzeugpanzer gekauft. Nun hat er Post von der Bundesnetzagentur. Ihm wird vorgeworfen, gegen den § 90 des Telekommunikationsgesetzes zu verstoßen. Der Mini-Panzer "iSpy" soll eine unerlaubte Sendeanlage sein. [15]
GPS-SatellitUS-Regierung bringt Backup für GPS auf den Weg
15.12.2017 GPS

Die US-Regierung will eine Alternative für das Satellitenortungssystem GPS entwickeln. Erste Forderungen nach einem solchen Ersatz-System gab es schon 2004. "eLoran" soll zukünftig die Ortsbestimmung per Langwelle ermöglichen. [14]
2 Funkamateure im goldenen Buch der Stadt Plau am See
15.12.2017 Amateurfunk

Die Stadt Plau am See ehrte Edeltraud und Karl-Heinz Wilck für viele Jahre Engagement in der Jugendarbeit und der Nachwuchsgewinnung. Die beiden waren im Rahmen des Nachrichtensports zunächst in der Gesellschaft für Sport und Technik aktiv, später im Radiosportverband und ab dem 1. September 1991 beim DARC. [13]
Neuzugänge im Radio- und Telefonmuseum Wertingen
13.12.2017 Amateurfunk

Im Wertinger Radio- und Telefonmuseum kann man über 200 Exponate bestaunen. Vom Klappenschrank, Auto- oder Walzentelefon bis hin zu Schalt- und Relaistechnik. Seit Neuestem auch so genannte "Fun"-Radios. Reinhold Mayer aus Dischingen spendete 11 dieser Radios. Auch Miguel Fürbös spendete 10 Geräte wie z.B. SABA Radiogeräte und einen Volksempfänger. [12]
Die Schüler der Amateurfunk-AG für Neuntklässler stellen den ersten Kontakt mit der gespendeten Funkanlage her – Andreas Richter (rechts) „souffliert“, wenn nötig. - Foto: BehlingSulinger Schule bekommt Amateurfunkanlage gespendet
13.12.2017 Amateurfunk

Der Ortsverband Sulingen im Deutschen Amateur Radio Club bietet seit August 3 Amateurfunk Arbeitsgruppen für die Jahrgangsstufen 7, 8 und 9 an. Die Tochter eines verstorbenen Funkamateure hat dieses Schulprojekt im Internet entdeckt und die Funkanlage ihres Vaters an die Schule gespendet. [11]
Jürgen Thesing aus Friesoythe bremste mit einem Truckerkollegen einen Falschfahrer aus. Foto: GoodyearGewusst? Vergessen? Oder nie davon gehört?
Teil 3:
Trucker hören über CB-Funk von Geisterfahrer und stoppen ihn

Es ist drei Tage vor Heilig Abend in 2013 und Fernfahrer Jürgen Thesing ist mit seinem Lkw auf der A1 unterwegs - Fahrtrichtung Osnabrück. Er ist gerade auf die A1 aufgefahren und bedankt sich beim schwedischen Kollegen, der ihm Platz machte über CB-Funk, als im Anschluss die Meldung über einen Geisterfahrer per Funk kommt. "Ich stoppe den", war sich Thesing sicher. Er sprach sich mit dem schwedischen LKW-Fahrer neben ihm über Funk ab und dieser stimmte zu. Kilometerlang fuhren die beiden LKW's nebeneinander - ganz langsam, bis die Scheinwerfer auf sie zu kamen. Lesen Sie mehr im Artikel der Osnabrücker Zeitung in dem Sie auf den Text klicken.
[10]
LKW fährt Funkmast um
07.12.2017 Mautüberwachung

Zwischen Montag, den 4. Dezember 9 Uhr und Dienstag, den 5. Dezember 15 Uhr hat auf dem Autobahnparkplatz Türkberg ein LKW beim Rangieren einen Funkmast inklusive Schaltkasten umgefahren. Der Schaden beläuft sich auf 15.000 Euro. Die Einrichtung war nicht gesichert und stand 1,5 Meter neben der Fahrbahn. [9]
Kinder funken mit dem Weihnachtsmann
05.12.2017 Amateurfunk

„Hallo, ich heiße Julius“, sagte der fünfjährige Julius aus Osterhagen ins Mikrofon. Er hatte sich mit seinem Opa durch den Schnee auf den Weg ins Forsthaus gemacht. Der Weihnachtsmann antwortete, fragte nach den Wünschen. „Ich finde Deinen Zettel gerade nicht. Kannst Du mir helfen?“ Der Junge war so überrascht, dass es ihm erst einmal die Sprache verschlug. [8]
Sender SoltStärkster Mittelwellensender Europas in Betrieb
04.12.2017 Rundfunk

Nach mehreren Unterbrechung wegen Umbaus ging am 1. Dezember um 11 Uhr die Sendestation Solt (80km südlich von Budapest) mit 1680 kW auf der Mittelwellenfrequenz 540 kHz auf Sendung. Mit 5 Einzelsender mit bis zu 400 kW Leistung und einer Parallelschalteinheit ist diese Anlage mit Abstand die stärkste Station in Europa. [7]
Hobbyradiomacher aus Dessau regelmäßig auf der Kurzwelle
04.12.2017 Rundfunk

"Wir können machen was wir wollen", sagt der 19 Jährige Max Berger, der zusammen mit seinem Vater Ralf-Torsten seit einem Jahr auf der Kurzwelle auf Sendung ist. Es ist ein reines Privatvergnügen. Sie berichten über ihre Stadt und nutzen auch alte Tondokumente. Um auf dem Äther auf Sendung zu gehen, nutzen Sie den Mietsender von Channel 292 der auf 6070 kHz sendet. [6]
Auch im Notfall senden
04.12.2017 Amateurfunk

Die Mitglieder des Deutschen Amateur Radio Clubs Ortsverband Freiburg (A05) hatten zur Vorstellung verschiedener Notfunkkoffer auf das Gelände des Freiburger Flugplatzes eingeladen. Dazu fanden sich am 1. Dezember weit über 40 Funkfreunde aus dem Breisgau ein um den Vorträgen zu lauschen und die Geräte zu begutachten. [5]
Auf den BOS-Funkmast in Leipzig-Leutzsch ist ein Brandanschlag verübt worden. Unbekannte legte an der Anlage Feuer. Der Funkbetrieb der Einsatzkräfte in der Messestadt war daraufhin gestört.Wie vermutet: Anschlag auf BOS-Funkmast kam von Linksradikalen
01.12.2017 BOS-Funk

Die Leipziger Volkszeitung berichtet über ein Bekennerschreiben auf der linksradikalen Internetseite Indymedia, in dem stand, dass der Anschlag auf den Funkmast der geplanten Innenministerkonferenz in Leipzig gelte. "In offener Feindschaft mit dem Staat und seinen Schergen haben wir am Abend des 8.11. Feuer unter einem Funkmast der Schweine gelegt", heißt es auf der linksradikalen Webseite. [4]
Auf der Kurzwelle über den Atlantik
01.12.2017 Amateurfunk

Lothar Hahn aus dem Chemnitzer Stadtteil Helbersdorf ist 76 Jahre alt und sehbehindert. Mit 30 Jahren erlitt er eine Netzhautentzündung. Funken tut er aber schon seit über 40 Jahren. Und das hat seine Vorteile, sagt Hahn: "Wenn mich Leute persönlich kennenlernen, sind sie gehemmt. Beim Funken weiß ja keiner, dass ich Blind bin." [3]
Attacke mit Funkstrahlen
01.12.2017 Umwelt

Am 24. November 2017 rief ein Mann aus Weisendorf bei der Polizei an und teilte mit, er würde in seinem Keller mit Funkstrahlen beschossen werden. Bei Eintreffen der Polizei zeigte er auf seine vernarbten Arme und machte Funkstrahlen dafür verantwortlich. Nachdem der anscheinend psychisch angeschlagene Herr dann auch noch anfing, den Beamten zu erzählen, er würde vom Staat angegriffen, wussten die Beamten bescheid. Das Landrats- und Gesundheitsamt soll nun über die Zukunft des "Verstrahlten" bestimmen. [2]
Polizei in München PolizeiDann eben mit dem Handy - iPhones lösen Digitalfunk ab
01.12.2017 BOS-Funk

Der Münchner Polizist Jürgen Ascherl ist stellvertretender Landesvorsitzender der Polizeigewerkschaft DPolG, zu ihm kommen Kollegen, wenn sie vertraulich Probleme besprechen wollen. "Der Digitalfunk ist uns von der Politik mit einer Hochglanzbroschüre verkauft worden", sagt er. "Es hieß, wir können damit funken, telefonieren, GPS-Daten visualisieren, Bilder und Daten übertragen. Was wir heute können, ist funken. [1]
Weitere Meldungen finden Sie hier
Quellenangaben:

[1] http://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen-dann-halt-mit-dem-handy-1.3764866
[2] http://www.infranken.de/regional/artikel_fuer_gemeinden/attacke-mit-funkstrahlen;art154303,3045859
[3] https://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Auf-der-Kurzwelle-ueber-den-Atlantik-artikel10065818.php
[4] http://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Anschlag-auf-Polizei-Funkmast-Protest-gegen-Innenministerkonferenz-in-Leipzig
[5] http://www.regiotrends.de/de/aus-vereinen-gruppen/index.news.360153.html
[6] https://www.mz-web.de/dessau-rosslau/ueber-kurzwelle-in-die-welt-hobby-radiomacher-aus-dessau-gehen-regelmaessig-auf-sendung-28968284
[7] http://www.radioeins.de/programm/sendungen/medienmagazin/radio_news/beitraege/2016/solt.html
[8] https://www.harzkurier.de/region/article212732529/Kinder-sprechen-mit-dem-Weihnachtsmann.html+&cd=16&hl=de&ct=clnk&gl=de
[9] https://www.mrn-news.de/2017/12/06/wattenheim-unfallflucht-lkw-faehrt-sendemast-und-schaltkasten-auf-autobahnparkplatz-um-und-faehrt-davon-351699/
[10] https://www.noz.de/deutschland-welt/vermischtes/artikel/433240/held-der-strasse-trucker-stoppte-geisterfahrer#gallery&20999&0&433240
[11] https://www.kreiszeitung.de/lokales/diepholz/sulingen-ort50128/kilo-uniform-romeo-tango-hoert-9445628.html
[12] http://www.stadtzeitung.de/wertingen/lokales/neuzugaenge-fuer-das-radio-und-telefonmuseum-wertingen-d35258.html
[13] https://www.svz.de/lokales/zeitung-fuer-goldberg-luebz-plau/funker-ehepaar-vergoldet-id18580921.html
[14] https://www.heise.de/newsticker/meldung/US-Regierung-bringt-Backup-fuer-GPS-auf-den-Weg-3918348.html
[15] https://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/TOP-THEMA/Ein-Sachse-unter-Spionage-Verdacht-artikel10078079.php
[16] http://www.funkmagazin.de/151217a.htm Symbolbild: Devolo
[17] https://www.ruhrnachrichten.de/Staedte/Luenen/Luener-funkt-ueber-11500-Kilometer-1238767.html
[18] https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Unternehmen_Institutionen/Frequenzen/SpezielleAnwendungen/
Amateurfunk/amateurfunk_node.html
[19] https://www.youtube.com/watch?v=POa1763bnXM&feature=youtu.be
[20] http://kulturen-des-wir.de/de/magazin/wenn-es-funkt-spielen-grenzen-keine-rolle
[21] http://dm0fox.de/diebstahl-bei-dm0fox/
[22] https://www.darc.de/home/
[23] https://www.stern.de/politik/ausland/radiostation--the-buzzer---was-steckt-hinter-dem-mysterioesen-sender--7801368.html
[24] https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.schorndorf-im-rems-murr-kreis-mobilfunkanlagen-und-stromverteilerkaesten-beschaedigt.
5ca9559f-e210-4ef9-bf8c-d45b4f94bc13.html
[25] http://www.wzonline.de/nachrichten/aktuelles/artikel/fernschreiber-aus-hohemey-waren-schon-im-kino-zu-sehen.html
[26] http://www.tlz.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/Smartphones-werden-immer-mehr-zu-Warnphones-Unterstuetzung-von-Amateurfunkern-945918048
[27] https://www.youtube.com/watch?v=vlEIVuA7tXI&feature=youtu.be
[28] http://www.haz.de/Umland/Garbsen/Nachrichten/Funker-senden-Gespraeche-von-Garbsen-in-die-Welt

 
Sie befinden sich im
Meldungsarchiv


Zurück zur Startseite 
Regionale Meldungen aus Dezember 2017
Sturm löst Blech von Funkturm
26.12.2017 Mobilfunk


Bei Windgeschwindigkeiten von bis zu 110 Stundenkilometern machte sich am 2. Weihnachtsfeiertag ein 3x1 Meter großes Blech eines Funkturms der Telekom auf der Wasserkuppe selbstständig.  Die Deutsche Funkturm GmbH, schickte kurz darauf einen Techniker, der das Blech bei nun einsetzendem Schneefall fixieren konnte.
Nikolausfuchsjagd bei F09
20.12.2017 Amateurfunk
 
AFU-Kurs Fulda startet im Januar
13.12.2017 Amateurfunk
 
Rundspruch von der Wasserkuppe
03.12.2017 CB-Funk

Hier gibt es den aktuellen Rundspruch von der Wasserkuppe zum Anhören und Downloaden:

http://www.osthessenfunk.de/Audio/
Rundspruch_Dezember_2017.mp3
 

Informationsabend zum AFU-Kurs Fulda
01.12.2017 Amateurfunk

 

Der Move36 Artikel zum Download
01.12.2017 Amateurfunk

 

Im Oktober erschien im Jugendmagazin Move36 ein Artikel über den Amateurfunk. Jetzt hat Osthessenfunk die Erlaubnis der Redakteurin, Euch den Artikel zum Lesen und Downloaden anzubieten.

Sendemast von DB0HRR wird umgebaut
01.12.2017 Amateurfunk
 
Weitere Meldungen finden Sie hier
Quellenangaben:

[1] https://www.facebook.com/TaunusRelaisGruppe/
photos/a.542211932492830.1073741831.532399
590140731/1712834575430554/?type=3&theater
[2] http://www.f09.de/aktuelles/